A b o u t

»Liebesforscherin, barmherzige Schwester, Kinokind ... «

Annelie Runge ist  Autorin und Filmemacherin. Sie lebt in Bonn und Berlin - und in der von ihr geliebten Eifel.

Ihre Kindheit verbrachte sie zwischen Kinosesseln und Vorführraum. Ihre Eltern betrieben ein Kino in Hillesheim, Eifel. Die Geschichte  ihrer Familie und der "Eifelfilmbühne" setzte Annelie Runge in dem Spielfilm  "Ende einer Vorstellung" um. 

Annelie Runge arbeitete mehrere Jahre als Kinderkrankenschwester in den USA und in der Schweiz bis sie sich entschied auf die Journalistenschule in München zu gehen und Journalistin und Autorin zu werden,

Im Zentrum ihrer Bücher und Filmen steht Autobiografisches. Die Spielfilme  "Ende einer Vorstellung" und "Barmherzige Schwestern" sind nur zwei Beispiele.

Annelie Runge schrieb und produzierte für Hörfunk, TV und Print.

1981 drehte sie ihr erstes ZDF-Fernsehspiel „Falsche Liebe“. Basis für das Drehbuch des Films war ihr erster Roman „Die Liebesforscherin“, erschienen beim Claasen, Verlag. Es folgten weitere Fernsehpiele und TV-Dokumentationen für WDR, ZDF und arte.ur Zeit arbeitet sie an dem Roman "Lee".